Konzept

Tagesablauf

Unser folgend dargestellte Tagesablauf kann von Tag zu Tag variieren, da er sich situativ an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder sowie den aktuellen Tages- und Wochenthemen orientiert.

7:00 - 9:00 Uhr: Bringzeit, Freispielzeit, gleitendes Frühstück
Entsprechend der vereinbarten Buchungszeit können die Kinder von 7:00 - 9:00 Uhr in die entsprechende Gruppe unserer Einrichtung gebracht werden. Dabei begrüßen wir jedes Kind persönlich und unterstützen die Kinder wie auch Eltern bei der Trennung. 
Zusätzlich hat jedes Kind zwischen 7:45 und 9:00 Uhr die Möglichkeit, seine mitgebrachte Brotzeit in der Küche zu essen. Wir möchten den Kindern hiermit die Entscheidung überlassen, wann und ob sie Hunger haben und somit ihre Eigenständigkeit fördern. Kinder, die noch Hilfe benötigen, werden dabei noch vom Personal unterstützt.

9:00 - 9:30 Uhr: Sing-/Spielkreis (Kernzeit)
Im gruppeninternen Singkreis können die Kinder sowohl eigene Sing- und Spielideen vorschlagen, welche dann mit der gesamten Gruppe durchgeführt werden, als auch neue Lieder und Spiele kennenlernen. Bei Bedarf können diese Lieder und Spiele auch mit Musikinstrumenten begleitet werden.

9:30 - 10:45 Uhr: Freispielzeit (Kernzeit)
Nach dem Singkreis beginnt die Freispielzeit, in der die beiden Gruppenräume sowie der Gang, welcher als Bewegungsraum dient, geöffnet und den Kindern frei zugänglich gemacht werden. So können die Kinder eigenständig entscheiden, wo, wie und mit wem sie gerne spielen möchten. Zudem finden in dieser Zeit pädagogische Angebote (z. B. Mal-/Bastelangebote, Experimente, Bilderbuchgeschichten, Bewegungsangebote), das Spielen im krippeneigenen Garten, Ausflüge zum Spielplatz oder Spaziergänge durch den Stadtpark statt. 

10:45 - 11:15 Uhr: Wickel- und Aufräumzeit (Kernzeit)
Die gemeinsame Aufräumzeit, welche mit einem Gong angekündigt wird, beendet die Freispielzeit. Alle Kinder gehen zurück in ihre jeweilige Gruppe.

11:15 - 11:45 Uhr: Mittagessen (Kernzeit)
Das gemeinsame Mittagessen beider Gruppen findet in der Küche statt. Hier steht vor allem der Umgang mit Besteck, das eigenständige Essen sowie das Trinken aus einem Glas im Vordergrund. 

11:45 - 12:00 Uhr: Abholzeit Mittagskinder
Kinder, die keinen Mittagsschlaf halten, können bis 12:00 Uhr abgeholt werden.

11:45 - 14:00 Uhr: Mittagsschlaf bzw. Ruhezeit
Nach dem Mittagessen gehen alle Kinder gemeinsam in die beiden Schlafräume, um entweder zu schlafen oder sich auszuruhen. Hierbei werden die Kinder vorher ausgezogen und in den Raum begleitet. Jedes Kind hat einen eigenen Schlafplatz. 

14:00 - 16:00 Uhr: Abholzeit, Freispielzeit
Entsprechend der vereinbarten Buchungszeit können die Kinder nun abgeholt werden. Sollte ein Kind früher als 14:00 Uhr aufgewacht sein, wird dies im Gruppenraum der Eisbären betreut, wo es sich eigenständig beschäftigen kann.

Eingewöhnung

Die 3 Phasen der Eingewöhnung

  1. Beziehungsaufbau:
    In den ersten Tagen wird das Kind von einer vertrauten Person (z. B. Mutter, Vater) in die Gruppe begleitet. Diese Begleitperson soll dabei für das Kind eine sichere Basis darstellen, bis sich der Kontakt sowie eine beginnende Beziehung zur Erzieherin aufgebaut haben. 

  2. Trennung:
    Sind die ersten Tage gut verlaufen, kann nun ein kurzer Trennungsversuch von etwa 10 bis 20 Minuten unternommen werden. Wichtig ist, dass sich die Begleitperson vom Kind verabschiedet, den Raum verlässt, aber im Haus bleibt. Hat sich das Kind nach einer gewissen Zeit noch nicht beruhigt, wird die begleitende Person zurückgeholt und verweilt weiter in der Gruppe. Ist die Trennung dahingegen positiv verlaufen, ist der Krippenalltag beendet.
    Hat das Kind den Trennungstag gut überstanden, wir die Trennungszeit langsam bis zur gewünschten Buchungszeit verlängert. 

  3. Ende der Eingewöhnung:
    Auch bei der Eingewöhnung gilt: Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Dement-sprechend kann die Zeit, wie lange die Eingewöhnung in etwa dauert, nur bedingt vorausgeplant werden, da diese stark von den individuellen Empfindungen des Kindes abhängig ist.
    Der Zeitpunkt der Eingewöhnung ist abgeschlossen, wenn sich das Kind in Stresssituationen von der Erzieherin trösten und beruhigen lässt.

Die Eingewöhnung

  • Woche 1
    Tag 1 - 3: Das Kind kommt mit einer Begleitperson für 1 Stunde in unsere Einrichtung. Hierbei stehen das Kennenlernen sowie der Beziehungsaufbau zwischen Kind und Erzieherin im Vordergrund.
    Tag 4 - 5: Das Kind kommt mit einer Begleitperson für 1,5 Stunden in unsere Einrichtung. Der erste Trennungsversuch erfolgt dabei individuell und je nach Verhalten des Kindes ab dem vierten Tag.
  • Woche 2
    Tag 6 – 8: Das Kind kommt für etwa 2 Stunden in unsere Einrichtung, wobei die Begleitperson nur noch teilweise anwesend ist. Die Trennungszeit erfolgt dabei individuell.  
    Tag 9 – 10: Das Kind kommt für etwa 4 Stunden in unsere Einrichtung, wobei die Begleitperson bestenfalls nicht mehr anwesend ist.
  • Woche 3 – 4
    Tag 11 <: Das Kind kommt entsprechend der vereinbarten Buchungszeit in unsere Einrichtung. Die Aufenthaltsdauer wird dabei individuell vereinbart bzw. verlängert.
    Das Kind kann zum ersten Mal am Mittagessen teilnehmen, wenn es die Aufenthaltsdauer von 11:30 Uhr erreicht hat. Dasselbe gilt auch für die Schlafenszeit. Hierfür sollte sich das Kind bereits sicher und wohl fühlen.